Hallo und herzlich willkommen auf meiner Website

 

 

Vielleicht nimmst Du Dir ein paar Minuten Zeit und gestattest mir, mich Dir ein wenig vorzustellen.

 

Mein Name ist Andreas und blicke mittlerweile über 60 Jahre auf ein spannendes und bewegtes Leben zurück.

 

Geboren bin ich in Wilhelmshaven und habe mich schon in meiner Kindheit mehr für Beauty und Make-up interessiert als für Fußball und Autos. Auch die Puppen meiner Cousine haben es mir mehr angetan als die Rennbahn meiner Brüder.

 

Man könnte jetzt annehmen, dass ich transident bin, welches ich verneinen muss. Ich bin gerne Junge gewesen und habe bis heute auch gerne als Mann gelebt und geliebt.

 

Die Bühne hat mich schon immer interessiert. In der Schule bin ich häufig allein in die Aula geschlichen und habe mich dort gerne auf der Bühne aufgehalten. Es roch nach alten Vorhängen und Holzdielen.  Es war ein erhabenes Gefühl dort zu stehen und in die leeren Stuhlreihen zu blicken.

 

Meine allerersten Kontakte mit Publikum hatte ich jedoch schon etwas früher. In meiner Kindheit hatte ich mit meinem Freund Enno einen Kinderzirkus gegründet. Der Name setzte sich aus unseren Vornamen zusammen: Zirkus „Andieno“ aus Andi und Enno.

 

Aufgetreten sind wir im Hinterhof, Altenheimen und Kindergärten.

 

Doch irgendwann gab es die ersten Kontakte mit der Travestie. Lothar Gräbs ( Madame Lothar) aus Bremen, hatte in den 70ger Jahren ein kleines Lokal mit Namen Mic Mac. Dort traten berühmte Travestiegruppen auf, wie das Pulverfass Ensemble Hamburg, Chez Nous Berlin, Evelyn Kühneke oder auch Mary Morgen, die sich dann mit Gordy zusammentat. Eines der erfolgreichen, wenn nicht sogar das erfolgreichste Travestie Duo Deutschlands.

 

Lothar ermöglichte mir bei diesen Gruppen die Eröffnungsnummer als Joel Gray mit dem Lied „Welcome“ aus dem Film „Cabaret“ zu präsentieren. Schnell wurde diese Nummer so beliebt, dass ich es dann ausbaute und die zweite Nummer mit „Two Ladies“ aus dem gleichnamigen Film mit zwei Handpuppen auf die Bühne brachte. Danach folgten eigene Shows in Bremen und anschließend auch in München.

 

Meine berufliche Karriere als Make-up Artist und Trainingsmanager im Beautybereich lies mir dann kaum Zeit, mich weiterhin der Travestie zu widmen.

 

Jedoch habe ich sehr viel in dieser Zeit gelernt, was mir für meine jetzige Arbeit zu Gute kommt.

 

·        Eigene Make-up Schule: Professional Make-up Circle

 

·        Schauspiel Coaching bei Dr. phil. Susanne Altweger / Diplom-Psychologin, Schauspielerin, Regisseurin

 

·        Sprechausbildung bei Syntom / Dorothee Hausmann

 

·        Kamera- und Filmerfahrung in Webinars

 

·        Bühnenpräsentationen 

 

 

 

Nun bin ich im Ruhestand und habe endlich Zeit, mein großes Hobby und Leidenschaft, die Travestie wieder zu leben. Auch im Alter von über 60 kann man sich seine Träume erfüllen. Wenn nicht jetzt, wann dann!

 

 

 

Vielleicht sieht man sich einmal, oder du schreibst mir auf der Kontaktseite

 

Viel Spass auf meiner Seite

 

Andreas / Gigi la mer

 

Meine Welt

English version

 

Hello and welcome to my website

 

Maybe you take a few minutes and allow me to introduce myself to you.

 

 My name is Andreas and now looks back on an exciting and eventful life over 60 years.

 

 I was born in Wilhelmshaven (North of Germany) and I was more interested in beauty and make-up in my childhood than in football and cars. The dolls of my cousin have done more to me than the racetrack of my brothers.

 

One could now assume that I am transident, which I have to deny. I like to be a boy and have loved to live and love as a man.

 

The stage has always interested me. At school, I often sneaked into the auditorium alone and loved to be on stage. It smelled of old curtains and wooden floorboards. It was a sublime feeling to stand there and look into the empty rows of chairs.

 

However, my very first contacts with the public were already a bit earlier. In my childhood I had founded a children's circus with my friend Enno. The name was made up of our first name: circus "Andieno" from Andi and Enno.

 

We have occurred in the backyard, nursing homes and kindergartens.

 

But at some point there were the first contacts with the travesty. Lothar Gräbs (Madame Lothar) from Bremen had a small restaurant called Mic Mac in the 70s. Famous travesty groups performed there, such as the Pulverfass Ensemble Hamburg, Chez Nous Berlin, Evelyn Kuehneke or Mary Morgen, who then teamed up with Gordy. One of the successful, if not the most successful, travesty duo in Germany.

 

Lothar allowed me to present the opening number of these groups as Joel Gray with the song "Welcome" from the movie "Cabaret". Quickly this number became so popular that I then expanded it and brought the second number with "Two Ladies" from the film of the same name with two hand puppets on the stage. This was followed by own shows in Bremen and then also in Munich.

 

My professional career as a make-up artist and training manager in the beauty sector left me then hardly time to continue to dedicate myself to the travesty.

 

 However, I learned a lot during this time, which benefits me for my current work.

 

 · Own Make-up School: Professional Make-up Circle

 

· Acting coaching with Dr. med. phil. Susanne Altweger / Psychologist, actress, director

 

· Speech training at Syntom / Dorothee Hausmann

 

· Camera and movie experience in webinars

 

· Stage presentations

 

 

Now I am retired and finally have time, my great hobby and passion to live the travesty again. Even at the age of 60 you can fulfill your dreams. If not now then when!

 

 Maybe you will meet once, or you write me on the contact page

 

 Have fun on my page

 

 Andreas / Gigi la mer